Warum Kinowerbung?

Was hat Kinowerbung, was Fernsehwerbung nicht hat? Nachhaltigen Erinnerungswert. Das liegt vielleicht auch an der Einstellung der Kinobesucher. Während die Unterbrechung eines Fernsehfilms durch Werbepausen meist als störend empfunden wird und oft sogar die Werbepausen dazu genutzt werden, den Raum samt Fernseher zu verlassen, freuen sich die meisten Besucher im Kino auf die Kinowerbung. Kinowerbung wird als originell und dazugehörig empfunden, es gibt sogar Kinobesucher, die die Werbung im Kino auf keinen Fall verpassen wollen. Das führt dazu, dass die Werbung im Kino nachhaltig wirkt. Umfragen bestätigen dies. Während viele Kinobesucher nach dem Film noch genau wissen, wovon die Kinowerbung handelte, sieht das nach einem Fernsehfilm mit Werbeunterbrechungen schon ganz anders aus.

Kinowerbung ist also eine gute Möglichkeit, auf sein Produkt oder seine Firma aufmerksam zu machen. Um die richtige Zielgruppe anzusprechen, lohnt sich ein Blick hinter die Kulissen der Filmtheater. Schließlich gibt es einige davon, und sie all sprechen unterschiedliche Zielgruppen an. Während die Familienkinos ein breit gefächertes Programm anbieten, zeigen Filmkunstkinos eher anspruchsvolle Filmprogramme. Programm-Kinos sind Kinos mit einem festen Monatsprogramm, wobei in diesen Kinos künstlerische Qualität Vorrang hat. Auch Filmklassiker werden hier gerne gezeigt. In der Peripherie von Großstädten sind diese Kinos zu finden: die Autokinos. Sie zeigen sämtliche Spielfilmarten. Daneben gibt es noch viele weitere Kinoarten. Wo die Kinowerbung platziert wird, richtet sich nach der Werbung selbst und natürlich der Zielgruppe.

Vorteile einer Kinowerbung:
* Werbung in einem lokal abgegrenzten Einzugsgebiet (Regionalwerbung)
* Ansprache von konsumfreudigen Konsumenten
* bereits eine Schalte spricht viele Besucher an
* Kinowerbung hat einen überdurchschnittlichen Erinnerungswert

Kinobesucher in der Verbraucheranalyse (Quelle FDW)

Reichweite
In der Verbraucheranalyse 2009 wurde festgestellt, dass 3,4 Prozent der Erwachsenen über 14 Jahre mindestens einmal wöchentlich ins Kino gehen. Junge Leute lieben Kino. Das zeigen die 1,34 Millionen junger Menschen im Alter zwischen 14 und 29 Jahren, die wöchentlich mindestens einmal ins Kino gehen. Aber auch die über 30-jährigen haben dem Kinovergnügen nicht abgeschworen. Im Altersbereich zwischen 30 und 49 Jahren gehen 630.000 Menschen jede Woche ins Kino.

Konsumfreude
Die junge Zielgruppe zeigt sich kauffreudig. Viele der jungen Kinobesucher können der kauffreudigen Gruppe zugeordnet werden und sind zudem Werbung gegenüber generell aufgeschlossen.

Kinobesucher 2006 (Quelle Statistisches Bundesamt)
Auch das Statistische Bundesamt belegt den Trend zum Kinobesuch. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, besuchten im Jahre 2006 fast 137 Millionen Besucher die deutschen Kinos. Rechnerisch war also jeder Bürger der Bundesrepublik Deutschland im Schnitt 1,7 Mal im Kino.

Kinobesucher 2009 (Quelle Filmförderungsanstalt)
Im Jahre 2009 kamen 13,1 Prozent mehr Besucher in die Kinos als im Kinojahr 2008. Dabei erreichten 44 Filme mehr als eine Million Besucher.

Und wann läuft Ihre Kinowerbung?